Handstaubsauger Vergleich

Handstaubsauger Vergleich – Tipps für die Wahl des richtigen Modells

Für die schnelle und einfache Reinigung von kleineren Flächen wie Tischen, Kommoden und Regalen oder Polstermöbeln ist die Anschaffung von einem Handstaubsauger empfehlenswert. Sie sind sehr handlich gebaut und dank fehlendem Kabel können sie außerordentlich flexibel sowohl innerhalb, als auch außerhalb der Wohnung, beispielsweise in Fahrzeugen verwendet werden. Da der Markt jedoch eine große Fülle von Modellen bietet, ist es wichtig zu wissen, worauf es bei der Wahl des richtigen Modells ankommt. Bei einer kurzen Suche nach einem Handstaubsauger Test findet sich eine Vielzahl von Seiten. Die prominenteste ist sicherlich die Stiftung Warentest.

  • Max. Saugleistung
  • Geräuschpegel
  • Behältervolumen
  • Gewicht
  • Ladezeit
  • Max. Betriebszeit
  • Beutellos
  • Filtersystem
  • Abnehmbarer Handsauger
  • Stromversorgung

Wichtigstes Kriterium: Wofür benötige ich den Handstaubsauger?

Wenn man eine Weile recherchiert hat und Informationen zu unterschiedlichen Modellen gesammelt hat, wird man feststellen, dass es kein perfektes Modell gibHandstaubsauger Testt. Es gibt durchaus gute und weniger gute Modelle, die sich in einer Reihe von Eigenschaften unterscheiden, jedoch wird es nie ein Modell geben, das restlos alle Wünsche erfüllen kann. Deshalb ist es umso wichtiger sich darüber klar zu werden, zu welchem Zweck die Anschaffung dienen soll und in Folge dessen abzuwägen welchen Stellenwert die einzelnen Leistungsmerkmale für einen selbst haben. Es kann durchaus sein, dass beispielsweise das Volumen des Schmutzbehälters oder der besonders flexible Einsatz durch eine große Auswahl an Zubehörteilen im Vordergrund stehen. Jedoch wird meist viel Wert auf die Leistung und den Handstaubsauger Akku gelegt. Hierbei ist jedoch ebenfalls wichtig, wie die Nutzung sein soll um zwischen den einzelnen Ausstattungsmerkmalen klug wählen zu können. Denn eines sollte von vornherein klar sein: das perfekte Modell hat noch kein Handstaubsauger Test gefunden, sondern nur bessere oder schlechtere Modelle.

Im Folgenden sollen nun alle wichtigen Kriterien vorgestellt werden, die für die Kaufentscheidung von Bedeutung sind. Da jedes Kriterium letztlich vom Käufer selbst bewertet werden muss, können nur allgemeine Hinweise gegeben werden, die eine Beurteilung eines speziellen Modells vereinfachen. Darüber hinaus sollen Ratschläge gegeben werden, für welchen Zweck das jeweilige Leistungsmerkmal von größerer Bedeutung ist und bei dem ausgesuchten Wunschmodell entsprechend hochwertig vorhanden sein sollte.

Ein einfaches Beispiel ist das Volumen des Schmutzbehälters: Wer nur ein paar Krümel von einer glatten Tischplatte entfernen möchte, braucht keinen so großen Behälter wie jemand, der regelmäßig Polstermöbel reinigt. Entsprechend solchen Überlegungen sollte zwischen jedem in Frage kommenden Modell abgewägt werden um zwar nicht das perfekte, jedoch zumindest das für den eigenen Bedarf genau richtige Modell zu ermitteln.

Der Handstaubsauger Akku

In den meißten Handstaubsauger Test wird besonders viel Wert auf den Handstaubsauger Akku gelegt. Von seiner Leistung hängt maßgeblich ab, wie lange und wie gut bei einem Reinigungsdurchgang gearbeitet werden kann. Da bei der Auswahl des Modells eher schwer überprüft werden kann, was die Stromversorgung leistet, muss man sich auf die Datenblätter verlassen. Dabei sollte man jedoch immer beachten, dass die Angaben des Herstellers bestenfalls Idealwerte, wenn nicht sogar beschönigte Werte darstellen. Ein unabhängiger Handstaubsauger Test kann sehr oft wesentlich realistischere Daten liefern, sofern die Angaben des Herstellers nicht einfach abgeschrieben, sondern eigene Messwerte ermittelt wurden. Es sollte jedoch im Vorfeld jedem bewusst sein, dass die Kapazität der nur bedingt aussagekräftig ist. Ein Handstaubsauger Akku mit einer sehr hohen Kapazität bedeutet nicht automatisch, dass die Laufzeit besonders lang ist, bevor der gespeicherte Strom aufgebraucht ist. Viel eher kann dies ein Zeichen dafür sein, dass der Motor entsprechend leistungsstark ist.Handstaubsauger Test

Bei der Beurteilung der Kapazität der Energiequelle ist deshalb wichtig gleichzeitig auf die Leistung des Motors zu achten. Hier zeigt sich bereits die individuelle Beurteilung. Ein schwacher Motor und eine entsprechend kleine Kapazität sprechen nicht zwingend für ein minderwertiges Modell. Wenn ein Tisch oder sonstige glatte Möbel von nur wenig und kaum festhaftenden Schmutz gereinigt werden sollen, reicht ein schwacher Motor und kleiner Handstaubsauger Akku vollkommen aus. Die Vorteile, die sich daraus ergeben sind ein geringerer Preis und eine wesentlich einfachere Handhabung. Ein kleiner, leistungsschwacher Handstaubsauger Motor und ein entsprechend kleiner Handstaubsauger Akku ergeben ein geringes Gewicht, und ermöglichen eine entsprechend bequeme Handhabung.

Eine gute Orientierungshilfe ist eine Zeitangabe, wie lange und, sofern mehrere vorhanden sind, vor allem auf welcher Stufe Staub gesaugt werden kann, bevor der Strom verbraucht ist. Darüber hinaus ist wichtig, wie der Handstaubsauger Akku verbaut worden ist. Ein hochwertiger Handstaubsauger kann bei guter Pflege viele Jahre in einem einwandfreien Zustand erhalten bleiben. Dies gilt jedoch nicht für die Stromkapazität, da diese einem besonderen Verschleiß unterliegt. Es kann passieren, dass keine Mängel vorhanden sin, jedoch die Kapazität stark abgefallen ist. Dann kommt es darauf an, wie die Stromquelle verbaut wurde. Wurde diese nämlich eingegossen oder fest verlötet, ist ein Austausch gar nicht, oder nur mit hohem Aufwand und unter eventuellem Verlust der Garantie möglich. Einen solchen Handstaubsauger kann man letztlich nur noch entsorgen. Eine einfach integrierte Stromquelle kann hingegen ausgetauscht werden und ermöglicht kostengünstig eine weitere, jahrelange Nutzung.

Die Ladedauer

Die Ladedauer ist meistens unmittelbar von der Kapazität abhängig. Dies bedeutet, dass ein Handstaubsauger Akku, der eine längere Laufzeit ermöglicht auch wesentlich länger geladen werden muss. Inwiefern dies als Vorteil beziehungsweise Nachteil ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Eine hohe Kapazität ermöglicht es, je nach Leistung des Motors, vergleichsweise lange und ausgiebig Staub zu saugen. Anschließend muss der Handstaubsauger Akku jedoch auch wieder aufgeladen werden, was bei einer großen Kapazität etliche Stunden dauern kann. Es ist jedoch auch nicht empfehlenswert diesen nur halb zu entleeren und ihn anschließend über einen längeren Zeitraum nicht zu nutzen. Falls man den Handstaubsauger kurz, jedoch regelmäßig nutzt, ist eine geringere Kapazität sinnvoller. Diese kann selbst täglich bequem vollständig aufgebraucht und anschließend wieder aufgeladen werden.

Der Handstaubsauger Motor

Wie bereits angeschnitten, ist neben dem Handstaubsauger Akku der Motor von entscheidender Bedeutung. Hierbei kommt es sehr stark darauf an, was mit dem Handstaubsauger gereinigt werden soll. Wenn nur glatte Flächen gereinigt werden müssen, auf denen der Schmutz nur oberflächlich liegt, anstatt tief einzudringen und sich dort fest zu setzen, wird kein außerordentlich leistungsstarker Motor benötigt. Falls jedoch regelmäßig Polstermöbel oder auch der Innenraum des Autos gereinigt werden sollen, bei denen sich Schmutz sehr tief festsetzen kann, gibt es zwei Möglichkeiten, zwischen denen man wählen kann. Die erste Möglichkeit ist ein relativ schwacher Motor und gleichzeitig hohe Kapazität. Dadurch ist es möglich eine größere Fläche auch in mehreren Zügen zu reinigen um bei jedem Kontakt durch mögliche Bürstenaufsätze den fest sitzenden Schmutz weiter an die Oberfläche zu befördern. Die zweite Möglichkeit ist ein sehr leistungsstarker Motor. Dieser ist durchaus dazu in der Lage bereits bei einem Saugvorgang jeglichen Schmutz aus den Polsterstoffen zu entfernen.

Ein leistungsstarker Motor hat jedoch auch einige Nachteile. Der Motor ist in jedem Fall das kostenintensivste Bauteil und bestimmt den Preis maßgeblich. Je leistungsstärker der Motor ist, desto teurer ist der Handstaubsauger. Daneben zeigt sich ein weiterer Nachteil in jedem guten Handstaubsauger Test: Die Laufzeit. Je mehr Leistung ein Motor erbringt, desto mehr Strom benötigt er auch. Daraus folgt, dass selbst ein sehr guter Handstaubsauger Akku mit hoher Kapazität lediglich für wenige Minuten Staub saugen Strom liefert. Damit kann man beispielsweise eine große Sitzgruppe sehr effektiv reinigen, jedoch ist anschließend der Strom aufgebraucht und es muss über einige Stunden wieder aufgeladen werden, damit der Handstaubsauger wiederverwendet werden kann.

Handstaubsauger Test: Die Ausstattung

Neben der reinen Leistung ist die Ausstattung bei jedem Handstaubsauger Test ein bedeutendes Kriterium. Welche Ausstattungsmerkmale hier jedoch von Bedeutung sind, ist eine noch individuellere Entscheidung als die Beurteilung von Akkuleistung und Saugkraft. Viele Tests lassen eine umfangreiche Ausstattung mit viel Gewicht in die Auswertung einfließen. Tatsache ist jedoch, dass kaum ein Käufer regelmäßig oder überhaupt alle Extras benötigt, beziehungsweise nutzen wird. Dieser Tatsache entsprechend sollten die einzelnen Extras sorgfältig begutachtet werden und im Zweifelsfall lieber ein leistungsstärkerer Motor, dafür jedoch eine weniger umfangreiche Ausstattung gewählt werden, als unnötig viel Geld für unnützes Zubehör auszugeben.

Die Leistungsregelung

Neben der Saugleistung und Dauer der Nutzung ist die Regelung der Leistung von großer Bedeutung. Diese ermöglicht besonders bei einem leistungsstarken Motor zwischen einer geringeren Saugkraft bei gleichzeitig langer Laufzeit für große, glatte Flächen zu wählen und der kleinflächigen Reinigung stark verschmutzter Polstermöbel. Zu diesem Zweck ist in vielen Modellen eine Regelung der Saugleistung eingebaut. Die Regelung kann, in Abhängigkeit vom Modell, entweder über zwei oder mehr Stufen vorgenommen werden oder stufenlos erfolgen.

Selbstverständlich ist eine stufenlose Regelung wesentlich praktischer und erlaubt in jeder Situation eine angemessene Saugleistung zu wählen. Dadurch ist immer garantiert den idealen Mittelweg zwischen Laufzeit und Saugleistung zu finden. Andererseits ist dies jedoch mit einigem gewissen Maß an Fingerspitzengefühl verbunden, welches der Nutzer eher selten aufbringen wollen wird. Aus diesem Grund ist eine Regelung über mehrere Stufen meistens völlig ausreichend. Hierbei hat sich jedoch in manch einem Handstaubsauger Test gezeigt, dass Modelle mit drei Stufen Schwächen auf der mittleren Stufe aufweisen. Auf der mittleren Stufe ist oft die Saugleistung nicht stark genug für mittlere Verschmutzungen, jedoch die Laufzeit bereits so stark reduziert, dass eine effektive Reinigung kaum noch möglich ist.

Zubehör – Nur ein Handstaubsauger?

Ein Handstaubsauger ist klein, handlich, praktisch – und macht ein vernünftiges Saugen des Bodens unmöglich. Kaum ein Handstaubsauger Test berücksichtigt diesen Umstand. Staubsauger werden entweder in einem Bodensauger Test oder in einem Handstaubsauger Test beurteilt. Dieser Umstand missachtet jedoch die Tatsache, dass es eine ganze Reihe von Modellen gibt, die beides sind. Diese Wandelbarkeit verdanken die Staubsauger einem intelligenten Design, welches den Umbau mit nur wenigen Handgriffen ermöglicht. Falls man also auch den Boden regelmäßig saugen statt zu wischen möchte, ist es durchaus eine Überlegung wert ein Modell zu wählen, welches beide Typen in einem vereint.

Bürsten, Aufsätze, Verlängerungen

In jedem guten Handstaubsauger Test wird auf eine umfangreiche Ausstattung viel Wert gelegt. Diese ist durchaus zu begrüßen, jedoch sollte ein umfangreiches Sortiment an Zubehör Teilen nicht in jedem Fall das wichtigste Kriterium für die Auswahl darstellen. Da in den Produktbeschreibungen in der Regel eine Liste des vorhandenen Zubehörs zu finden ist, sollte man diese unabhängig von einem Handstaubsauger Test beurteilen. Wenn man lediglich auf Tischen und anderen glatten Möbeln Staub saugen möchte, ist ein einziger Aufsatz mit einer nicht zu harten Bürste völlig ausreichend. Sobald man jedoch Polstermöbel reinigen möchte oder den Innenraum eines Autos, ist eine größere Anzahl von Aufsätzen sinnvoll. Dazu zählen in erHandstaubsauger Testster Linie mehrere unterschiedliche Bürsten. Darüber hinaus gibt es noch unterschiedliche Aufsätze um in sehr enge Spalten und Ritzen zwischen den Sitzpolstern zu gelangen. Als letztes Zubehörteil gibt es Rohre, die es ermöglichen den Handstaubsauger entweder als Bodensauger zu nutzen oder entlang der Zimmerdecke zu saugen.

Falls Bürsten von großer Bedeutung sind, sollte auf ihre Qualität geachtet werden. Zu harte Bürsten können Möbel zerkratzen oder Polster beschädigen. Zu weiche Bürsten sind dagegen nicht in der Lage Schmutz ausreichend aus Polstern zu lösen und machen somit eine effektive Reinigung unmöglich. Bei der Auswahl ist noch ein weiteres Kriterium wichtig, nämlich die Frage nach feststehenden beziehungsweise rotierenden Bürsten. Feststehende Bürsten können Schmutz nur durch enormen Kraftaufwand des Nutzers aus Polstern an die Oberfläche befördern. Bei rotierenden Bürsten wird Schmutz selbst dann an die Oberfläche von Polstern befördert, wenn der Staubsauger gar nicht bewegt wird. In beiden Fällen ist jedoch der Anpressdruck von großer Bedeutung. Dieser wird zu einem großen Teil durch den Sog generiert, weshalb die Saugkraft selbst dafür sorgt, dass die Bürsten festen Bodenkontakt haben. Ein weiterer Teil des Anpressdrucks wird schlichtweg durch den Nutzer erzeugt. Der, von der Saugkraft erzeugte, Anpressdruck wird manchmal im Datenblatt angegeben.

Bei der Auswahl eines Modells ist es im Endeffekt sehr wichtig abzuwägen, welches Zubehör wirklich sinnvoll ist und welches im Zweifelsfall lediglich den Preis in die Höhe treibt und letztlich nur ungenutzt herumliegen wird.

Die Ladestation

Anfangs wurde auf den Handstaubsauger Akku und seine zentrale Rolle hingewiesen. Da der Handstaubsauger Akku regelmäßig aufgeladen werden muss, ist es wichtig auch ein wenig auf die Ladestation zu achten. Es gibt hierbei eine Vielzahl von Varianten, die mehr oder weniger praktisch sind. Es gibt beispielsweise Ladestationen, die lediglich aus einem Kabel bestehen, welches für den Ladevorgang angeschlossen wird. Dies macht den Ort, an dem die Ladestation genutzt wird, frei wählbar, jedoch muss gleichzeitig dafür gesorgt werden, dass der Platz geeignet. Andernfalls können die Sachen im Weg sein und bei einer unbedachten Bewegung durchaus herunterfallen und beschädigt werden. Bessere Ladestationen sind tatsächliche Ladestationen im eigentlichen Sinne und können aufgestellt werden. In einer solchen Ladestation ist es möglich den Handstaubsauger einzuhängen oder anderweitig fest einzusetzen. Dadurch ist die Ladestation nicht ganz so flexibel einsetzbar und benötigt ein wenig Raum, jedoch hat sie dann einen festen, sorgsam gewählten Platz, wo sie nicht stört und man nicht versehentlich hineingeraten kann.

Darüber hinaus bieten manche Ladestationen ein praktisches Aufbewahrungssystem für die verschiedenen Aufsätze, die im Lieferumfang enthalten sind. Dabei werden die Aufsätze an den vorgesehenen Stellen eingehängt und sind sofort griffbereit. Durch eine solche Ladestation mit Aufbewahrungssystem für die einzelnen Aufsätze können diese nicht verloren gehen und man muss auch nicht zuerst längere Zeit in Schubladen, Schränken oder Abstellkammern wühlen, bis man den gewünschten Aufsatz gefunden hat und mit dem Staub saugen überhaupt erst beginnen kann.

Schmutzsammeltechnik

Wenn alle Details zur Funktionsweise und zum Zubehör geklärt sind, bleibt die Frage welche Methode zum Auffangen von Schmutz genutzt werden soll. Es wird zwar kaum noch vorkommen, dass in einem Handstaubsauger Test ein Modell mit Filterbeutel auftaucht, jedoch gibt es solche Modelle noch immer auf dem Markt und es ist unwahrscheinlich, dass sie vollständig verschwinden werden. Ein Filterbeutel kann dabei entweder für den einmaligen Gebrauch gedacht sein oder man kann ihn mehrfach verwenden. Dabei gibt es für beide Varianten Vor- und Nachteile. Für einmalig zu verwendende Filterbeutel spricht, dass sie zusammen mit dem Schmutz entsorgt werden können und gegen einen frischen Beutel ersetzt werden. Anschließend ist die, durch den verschmutzten Beutel und deshalb reduzierten Luftstrom, volle Leistung wieder verfügbar.

Wiederverwendbare Staubbeutel haben den Vorteil, dass sie weniger Müll verursachen. Sie können entnommen und eventuell ausgewaschen werden. Sie haben jedoch den Nachteil, dass sich die Poren selbst mit bester Reinigung früher oder später zusetzen. Daraus resultiert eine allmählich verminderte Durchlässigkeit, weshalb der Luftstrom abgeschwächt und die gesamte Saugleistung gemindert wird.

Die dritte und mittlerweile am weitesten verbreitete Technik zum Auffangen von Schmutz ist die so genannte Cyclon Technik. Hierbei ist gar kein Filterbeutel vorhanden, sondern einen Auffangbehälter für den aufgesogenen Schmutz. Der Schmutz wird bei dieser Technik nicht durch den Filterstoff des Staubbeutels aufgefangen, sondern durch einen, oder mehrere Luftwirbel zentral im Auffangbehälter zu halten bis sie zu einer zusammenhängenden Masse verklumpen und den Staubsauger nicht mehr verlassen können. Diese Technik macht ein anderweitiges Auffangen der Schmutzpartikel durch Filterbeutel überflüssig und der Schmutz wird in dem Behälter selbst gehalten und gesammelt. Diese Technik ist die umweltfreundlichste, da hier kein zusätzlicher Müll durch verbrauchte Filterbeutel erzeugt wird.

Filterung

Die Filterung ist ein wichtiger, jedoch in fast jedem Handstaubsauger Test stark vernachlässigter Punkt in der Liste der Eigenschaften eines jeden Modells. Unabhängig davon welche Technik zum Auffangen des aufgesogenen Schmutzes in dem jeweiligen Modell zum Einsatz kommt, muss zumindest die Abluft noch gefiltert werden. Besser sind jedoch solche Handstaubsauger, die sowohl einen Nachfilter, als auch einen Vorfilter besitzen. Ein Vorfilter dient vorrangig erst einmal zum Schutz des Motors. Der Motor ist sehr schnell und weist eine sehr hohe Wärmeentwicklung auf, muss er durch einen kontinuierlichen Luftstrom gekühlt werden um nicht zu überhitzen und innerhalb weniger Minuten zerstört zu werden und zu einem Totalschaden an dem Staubsauger zu führen. Da sich jedoch überall in der Luft Staubpartikel befinden, werden diese auch, genauso kontinuierlich wie die Luft zur Kühlung des Motors, ins Innere befördert.

Da diese Staubpartikel sich auch allmählich festsetzen und sogar mit dem heißen Motor regelrecht verbacken können, wird die Kühlung im Laufe der Jahre weniger effizient, da der kühlende Luftstrom durch eine Schmutzschicht vom Motor ferngehalten wird. Dies führt letztlich zu demselben Problem, als wäre gar keine Kühlung vorhanden, nämlich, dass der Motor überhitzt und schließlich zerstört wird. Ein hochwertiger Vorfilter fängt diesen Staub aus der Luft auf, noch bevor sie ins Innere des Gehäuses gelangt. Dadurch bleibt der Innenraum sauber und die Lebensdauer des Motors wird um ein Vielfaches erhöht.

Von wesentlich größerer Bedeutung für viele Nutzer ist jedoch der Abluftfilter. Da Staub saugen besonders für diejenigen Personen zu einer Qual werden kann, die unter einer Hausstaubmilben Allergie leiden, ist eine saubere und allergenfreie Abluft unverzichtbar. Zu diesem Zweck haben wirklich hochwertige Modelle einen so genannten HEPA Filter (High Efficiency Particulate Air Filter) eingebaut. Diese Filter werden in insgesamt Kategorien, von E10 bis U17, unterteilt. Dabei steigt ihr Wirkungsgrad mit der Nummer und der Buchstabe unterteilt den HEPA Filter genauer gesagt in EPA, HEPA und ULPA Filter. Ein E10 EPA Filter entfernt über 85% der Schwebstoffe aus der Luft, die H13 und H14 HEPA Filter filtern zwischen über 99,95% und über 99,995%, während der beste ULPA Filter, nämlich U17 über 99,999995% der Schwebstoffe entfernt. Zwar ist eine genaue Klassifizierung des Filters nicht immer angegeben, jedoch wird in jedem Fall die Abluft aus dem Staubsauger deutlich von feinem übrig gebliebenem Staub befreit und die Menge an Allergenen so stark reduziert, dass in der Regel keine Atemwegsprobleme mehr auftreten können. In einem Handstaubsauger Test sollte deshalb unbedingt nach entsprechenden Angaben gesucht werden.

Schmutzbehälter

Da die meisten Modelle mit der Cyclon Technologie arbeiten und einen Schmutzauffangbehälter haben, kann dieser als Richtwert für das Auffangvolumen für den Schmutz angesehen werden. Bei den meisten Modellen ist ein Volumen von 500 ml üblich, kann jedoch bei manchen Modellen auch bis zu 1000 ml betragen. Dieser Volumenunterschied des Schmutzauffangbehälters spiegelt sich unmittelbar in der gesamten Größe wider und macht es im Zweifelsfall etwas unhandlicher. Deshalb sollte bei der Auswahl abgewogen werden, ob nur wenige Krümel von einem Küchentisch entfernt werden sollen, oder ob eine ganze Sitzgruppe von Tierhaaren gereinigt werden muss. Entsprechend sollte die Wahl bezüglich des Volumens des Staubbehälters ausfallen. Dabei sollte man sich jedoch nicht zu der Annahme verleiten lassen, dass bei einem 1000 ml Auffangbehälter auch tatsächlich 1000 ml Staub und Schmutz aufgefangen werden.

Tatsächlich ist dieses Volumen wesentlich geringer. Da die Cyclon Technologie einen möglichst ungehinderten, kontinuierlichen Luftstrom notwendig macht, darf dieser dem entsprechend nur wenig vom bereits aufgefangenen Schmutz gestört werden. Sobald ein gewisses Volumen an Schmutz aufgefangen wurde, hindert der Schmutz den Luftwirbel an einer einwandfreien Zirkulation und mindert schließlich sowohl die Saugleistung, als auch die Effektivität mit der die Schmutzpartikel aus dem Luftstrom abgeschieden werden sehr stark. Wenn man sich nicht sicher ist, wie viel Schmutz bei der regelmäßigen Nutzung letztlich anfällt, sollte man lieber auf ein Modell mit größerem Schmutzbehälter zurückgreifen. Falls man das ausgesuchte Modell gleichzeitig als Bodensauger nutzen will, sind ohnehin größere Mengen von Schmutz zu erwarten. Ein solches Modell sollte deshalb unbedingt ein größeres Auffangvolumen aufweisen, was jedoch üblicherweise auch der Fall ist.

Entleerung und Reinigung

Die Entleerung ist stark vom jeweiligen Modell abhängig. Manche Handstaubsauger müssen relativ aufwändig zerlegt werden um entleert werden zu können. Wie dies bei den einzelnen Modellen genau geht, ist einem entsprechenden Handstaubsauger Test zu entnehmen. Manche Modelle sind jedoch wesentlich durchdachter designt und haben eine Klappe, die auf Knopfdruck über einem Abfallbehälter geöffnet werden kann. Der Schmutz fällt dann ohne weiteres Zutun durch den Nutzer in den Abfallbehälter und die Klappe kann anschließend wieder verschlossen werden. Modelle mit Filterbeuteln für den einmaligen Gebrauch sind ähnlich einfach zu leeren, da der gesamte Beutel entnommen und entsorgt werden kann. Mehr Aufwand ist nötig, wenn der Filterbeutel für den mehrmaligen Gebrauch vorgesehen ist. Er muss dann entnommen, per Hand entleert und gelegentlich noch durchgespült werden um die feineren Poren wieder frei von Schmutz zu bekommen.

Darüber hinaus sollte daran gedacht werden, dass der Luftfilter nach einiger Zeit ebenfalls gereinigt oder ausgetauscht werden sollte. Dies kann sich bei manchen Modellen ebenfalls als sehr aufwändig herausstellen. Man sollte deshalb auch darauf in einem Handstaubsauger Test achten, vor allem, wenn man als Allergiker auf einen guten Filter angewiesen ist.

Verarbeitung

Da die beste Technik nichts nützt, wenn der Handstaubsauger von minderer Qualität ist, sollte in einem Handstaubsauger Test sehr großer Wert auf die allgemeine Verarbeitung gelegt werden. Da die Gehäuse zu großen Teilen aus Kunststoff bestehen und eine Vielzahl von Knöpfen, Schaltern, Schiebern und anderen beweglichen Komponenten haben, muss der Verschleiß dieser Teile beachtet werden. Es kann bei schlechter Verarbeitung sonst passieren, dass der Motor gefühlt ewig hält, der Handstaubsauger Akku kein Stück seiner Kapazität über die Jahre hinweg verliert und letztlich nur noch weggeworfen werden kann, weil ein einziger, jedoch wichtiger Knopf, wie beispielsweise der An- / Aus-Schalter defekt ist. Auch Gewinde aus Kunststoff sind häufige Schwachstellen, die bei unsachgemäßer Nutzung schnell nicht mehr richtig greifen und sich der Handstaubsauger mitten im Betrieb in seine Bestandteile auflöst.

Preise

Die Preise sind von allen genannten Faktoren abhängig. Man sollte immer darauf achten ein Modell zu wählen, welches den eigenen Anforderungen entspricht und im Zweifelsfall etwas mehr Geld zu investieren, dafür jedoch ein hochwertigeres und langlebigeres Modell zu erwerben.

Staubsaugerkönig