Dampfreiniger Vergleich

Dampfreiniger erfreuen sich großer Beliebtheit, wobei es immer noch viele Unsicherheiten gibt. Im Dampfreiniger Test, soll genau hierüber einmal etwas Lichts in das Dunkel gebracht werden. Eines vorweg, Milben können durch einen Dampfreiniger nicht entfernt werden, also hierfür ist diese Art der Reinigung unwirksam.

  • Gewicht
  • Aktionsradius
  • Dampfmengen regulierung
  • Dampfstärken auswahl
  • Kabellänge
  • 2-Kammersystem
  • Leistung
  • Max. Dampfdruck
  • Größe Wassertank
  • Aufheizzeit

Kärcher Dampfreiniger SC 3, 1.513-000.0 (5)Dampfente oder Dampfreiniger Fenster

Gerade in diesem Bereich sind viele Unklarheiten, wobei viele Dampfreiniger ein umfangreiches Zubehör haben. Mit diesem Zubehör können dann nicht nur Böden, sondern auch Fenster oder Fliesen gereinigt werden. Somit muss hier nicht extra ein Gerät angeschafft werden, was sich allerdings auch von Anbieter zu Anbieter unterscheiden kann. Ein Handdampfreiniger ist praktisch, wobei der Name Ente vom Aussehen herkommt. Ob dieser dann immer Sinn macht, das kommt auf die Fläche an, die
gereinigt werden soll. Auch hierfür gibt es Tests genauso wie für den Dampfbesen. Allerdings sind nicht alle Tests wirklich vielversprechend, da diese nicht von Stiftung Warentest oder unabhängige Institute durch geführt werden. Oftmals verbergen sich hinter solchen Seiten, einfach nur Werbung um ein bestimmtes Produkt hervorzuheben. Besser kann es sein, sich erst einmal ein Dampfreiniger in einem Baumarkt auszuleihen. So kann dann ohne großer Aufwand und vor allem Kosten, der Umgang mit einem solchen Gerät geübt werden. Denn es gibt einiges zu beachten, damit dann der Reiniger ohne Probleme seine Arbeit macht.

Kärcher Dampfreiniger SC 5 + Ironkit, 1.512-503.0 (3)Dampfreiniger keine neue Erfindung

Dies ist meistens nicht wirklich bekannt, doch in der Autoreinigung gibt es schon seit ca. 60 Jahren Dampfreiniger. Für den Haushalt gibt es diese Reiniger seit ungefähr 15 Jahren, wobei natürlich auch hier die Entwicklung nicht stehengeblieben ist. Doch es werden immer noch Fehler gemacht, die dann zu keinem guten Ergebnis führen. Oftmals wird dies auf den Dampfreiniger gesch
oben, leider ist das aber nicht der Fall. Vielmehr wird das Mikrofasertuch nicht oft genug gewechselt, was dann zu Schlieren und unschöne Streifen führen kann. Darauf sollte auf jeden Fall geachtet werden, genauso wie auf die Bedienungsanleitung des Herstellers. Der Wassertank darf niemals komplett gefüllt werden, denn so kann sich der Dampf nicht bilden. Das Ergebnis ist einfach nur heißes Wasser, was dann wirklich nichts mit einem Dampfreiniger zu tun hat. Daher den Tank immer nur 3/4 füllen, um dann ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Unterschied Dampfreiniger – Dampfsauger

Was ist der Unterschied zwischen einem Dampfsauger und einem Dampfreiniger? Diese Frage stellen sich viele Menschen, zumal dies auch in der Regel nicht aus den Produktbeschreibungen klar hervorgeht. Ein Dampfsauger ist einfach erklärt, ein Gerät das sowohl mit Dampf reinigt und gleichzeitig den Dampf bzw. das Wasser wieder aufsaugt. Einfacher gesagt, bei einem Dampfreiniger bleibt oftmals ein feuchter Boden oder Teppich zurück, was bei einem Dampfsauger weniger der Fall ist. Natürlich werden die Flächen nicht komplett trocken, allerdings hält sich das in Grenzen. Dies kann gerade bei einem Teppich oder auch anderen Polstern ein großer Vorteil sein, da diese zu viel Nässe nicht wirklich vertragen. Doch das sind nicht die einzigen Vorteile von einem Dampfsauger.

Bügeln und Reinigen

Mit dem passenden Bügelbrett und Bügeleisen, verwandelt sich der Dampfsauger in ein Dampfbügeleisen. Doch hier ist der hohe Druck mit dem Dampf ausgestoßen wird ein wichtiger Vorteil. So können selbst dicke Stoffe, schnell und ordentlich gebügelt werden. Natürlich können mit einem Dampfsauger auch Fenster gereinigt werden, wobei es hier dann garantiert das richtige Zubehör gibt. Wer nur einmal schnell Staubsaugen möchte, kein Problem, auch das ist möglich. Somit erfüllt der Dampfsauger mehrere Aufgaben, vor allem wird das Wasser gleich aufgesaugt. Zusätzlich wird das aufgesaugte Wasser noch gefiltert und in einem Extrabehälter gesammelt. Dieser wird dann einfach entleert, womit der Dampfsauger wieder für den nächsten Einsatz bereit ist. Ein solcher Reiniger hat so einige Vorteile, gerade auch wenn Parkett oder Holzböden gereinigt werden sollen. Diese vertragen in der Regel keine Nässe, was dieser Dampfsauger dann auch vermeidet. So eignet sich dieser Reiniger auch für Teppichböden, Fliesen oder auch Dunstabzugshauben. Somit also für den gesamten Haushalt. Besonders auch für Fenster, die dadurch gleich getrocknet werden und vorher der Schmutz schon gelöst wurde. Weniger Nässe, ist hier der wesentliche Vorteil gegenüber Dampfreiniger.

Dampfsauger für den privaten Bereich

Diese Dampfsauger arbeiten in der Regel mit einem Dampfdruck von 5 Bar, wobei dieser häufig nach Bedarf reguliert werden kann. Das war ein Ergebnis eines Dampfreiniger Test, genauso der Inhalt des Wasserbehälters. Dieser beträgt zwischen 0,6 bis 2,7 Liter und es wird eine Temperatur von 140 bis 150 Grad erreicht. Gewerbliche Maschinen erreichen eine Temperatur von 185 Grad und arbeiten mit 9 Bar Druck. Allerdings genügen die Anforderungen für den privaten Bereich vollkommen, um die gewünschten Flächen zu reinigen. Einige Dampfsauger gibt es zusätzlich noch mit einem HEPA-Filter, der besonders gut für Allergiker geeignet ist. Somit erfüllt dieses Gerät mehr als nur Flächen zu reinigen, sondern sorgt dafür, dass diese nicht zu Nass bleiben. Dies Bieten weder der Handdampfreiniger oder auch als Dampfente bekannt, genauso wenig der Dampfbesen. Auch wenn es gerade für diese noch Mikrofasertücher gibt, die dann einen Teil der Flüssigkeit aufnehmen. Ein Dampfreiniger Fenster muss bei einem Dampfsauger ebenfalls nicht gekauft werden, da die benötigten Teile in der Regel dabei sind.

Beim Kauf auf Sicherheit achten

Dies ist hier mehr als wichtig, denn ein Dampfreiniger arbeitet mit 140 Grad heißen Wasser. Wird der Dampfreiniger falsch angewandt oder dieser ist sogar fehlerhaft, dann sind Unfälle nicht zu vermeiden. Daher sollte vor dem Kauf auf diese Sicherheit geachtet werden, was einfach durch verschieden Siegel geht. Zum einen ist hier das GS Siegel, das für geprüfte Sicherheit steht. Aber auch das Siegel vom TÜV kann hier eine wertvolle Hilfe sein. Ohne solche Siegel sollte keine Dampfreiniger gekauft werden. Selbst wenn dieser noch so günstig ist, kann dies schnell schlimme Folgen haben. Gerade wenn dann noch Kinder im Haushalt sind und der Reiniger dann regelrecht in die Luft fliegt.

Vorteile von Handdampfreiniger

Diese Dampfreiniger sind besonders handlich und sind daher bestens für kleinere Flächen geeignet. Der Name Dampfente kommt durch ihr Aussehen, das an eine Ente erinnert. Durch diese Handlichkeit kann selbst der Backofen hervorragend von fettigem Schmutz gereinigt werden. Ebenso werden Ecken bestens erreicht, was oftmals mit einem normalen Dampfreiniger nicht möglich ist. Kleinere Flächen auf Polstern und Boden sind einfacher zu erreichen und somit auch zu reinigen, genauso wie sich Tapeten so lösen lassen. In der Regel fasst der Wasserbehälter nicht mehr als ein Liter, womit das Gerät nicht zu schwer wird. Ebenfalls gibt es verschiedene Aufsätze, womit sich jede Art von Schmutz lösen lässt. Bestens auch zur Reinigung von Fenstern geeignet.

Der Dampfbesen

Dieser erinnert eher an einen Wischmob oder auch Besen. Diese sind bestens zur Reinigung von PVC, Linoleum, Laminat, Parkett oder Fliesen geeignet. Dabei vereint dieser Dampfreiniger verschiedene Funktionen, wie zum Beispiel als Besen, Längsbürste, Spatel, Rundbürste und Wischmob. Bestens geeignet für schwer zugängliche Stellen und starke Verschmutzungen. Ein weiterer Vorteil, viele Modelle sind mit einem Akku ausgestattet, womit es kein lästiges Kabel gibt, das ständig im Weg ist. Doch dieser Dampfreiniger ist nicht nur für verschiedene Böden geeignet, sondern auch für Vliesen, Wände oder Treppen. Starke Reinigung auch bei Fett oder Kalk, das zeichnen diese Dampfreiniger ebenfalls aus. Da es verschiedene Designs gibt, ist dieser Reiniger ideal als Besen, Wischmob, Eimer und Putzlappen, genauso wie als Staubsauger einsetzbar.

Dampfreiniger für Fenster

Fenster putzen ist nicht wirklich sehr beliebt, gerade da sich hier viel fettiger Schmutz ansammelt. In der Regel sind Dampfreiniger mit einigem Zubehör ausgestattet, womit sich dann auch Fenster reinigen lassen. Ebenso geht dies mit einem Handgerät, wobei hier noch das Wasser abgezogen werden muss. Dampfreiniger Fenster gibt es zumeist nicht als einzelnes Gerät, aber dafür kann dann auch mehr damit gereinigt werden, als nur Fenster. Besser und einfacher ist es allemal, vor allem muss kein extra Reiniger für Fenster genommen werden. Genauso ist es so möglich, die Fenster, ohne Streifen und Schlieren zu reinigen.

Dampfsauger noch praktischer

Dies hat ebenfalls ein Dampfreiniger Test ergeben, denn Dampfsauger beinhalten zwei Geräte in einem. Zum einen kann hier einfach der Boden oder Teppich gesaugt werden, ganz ohne Dampf. Zusätzlich ist natürlich noch ein Dampfreiniger mit enthalten, genauso wie mit einzelnen Geräten auch gebügelt werden kann. Durch den hohen Druck lassen sich so auch schwierige oder dicke Stoffe schnell und einfach glätten. Da hier mehrere Geräte in einem vereint sind, nimmt der auch nicht so viel Platz weg.

Brauche ich einen Dampfreiniger Test?

In einem Test soll die Entscheidung ein wenig vereinfacht werden, denn bei der großen Auswahl ist dies häufig sehr schwierig. Wer nur gelegentlich kleinere Flächen zu reinigen hat, für den eignet sich die Dampfente oder besser der Handdampfreiniger. Diese gibt es schon recht günstig in der Anschaffung, wobei es natürlich auch hier Unterschiede in der Leistung gibt. Daher wurden in unserem Vergleich auch nur die unserer Meinung nach besten Geräte ausgesucht. Über die Entscheidung, welches Gerät angeschafft werden soll, ist dieser Vergleich vielleicht eine nützliche Hilfe ersetzt aber natürlich nicht den persönlichen Test.

Dampfbesen auch für Wände

Auch auf Tapeten sammelt sich so einiger Schmutz. Gerade Raucher kennen die gelben Flecken, die zusätzlich auch noch fetthaltig sind. Selbstverständlich lässt sich so auch der Alltagsschmutz bis hin zu stärkeren Verschmutzungen schonend entfernen, wobei allerdings ein Dampfsauger noch besser geeignet sein kann. Denn dieser nimmt das Wasser gleich mit auf, was bei normalen Dampfreiniger nicht der Fall ist. Hier müssten nochmals alle Flächen trockengerieben werden. Daher kann sich ein solcher Dampfsauger, in mehreren Hinsichten lohnen, da diese dann auch als Fensterreiniger und Bügeleisen eingesetzt werden kann.

Der Dampfdruck entscheidet

Genau das ist wichtig, ohne den notwendigen Druck im Kessel, wird auch die Reinigung nicht ordentlich erledigt. Einen speziellen Dampfreiniger Fenster gibt es nicht wirklich, sondern es gibt dafür Zubehör. In den meisten Fällen ist dies gleich im Lieferumfang mit dabei. Allerdings sollte hier immer genau nachgeschaut werden, da jeder Hersteller anderes Zubehör liefert. Natürlich kann auch gewisses Zubehör extra gekauft werden, allerdings kann dies oftmals sehr teuer sein. Dies gilt für das Bügeleisen für den Dampfsauger, das in der Regel extra gekauft werden muss.

Vor- und Nachteile abwägen

Ein Handreiniger ist klein und kann fast überall eingesetzt werden, doch dafür ist dieser nur für kleinere Flächen geeignet. Allerdings gibt es hier kein lästiges Kabel, was ein großer Vorteil gerade in der Küche und im Bad ist. Dafür kann der kleine Dampfreiniger besonders gut Ecken reinigen, genauso wie auch den Backofen. Selbstverständlich kann dieser auch die Ecken in Polster oder einfach am Boden bestens vom Schmutz befreien. Der Nachteil, es können wirklich nur kleinere Flächen gereinigt werden, da der Wassertank in der Regel nur einen Liter Wasser aufnehmen kann.

Kehren mit Dampf

Dies geht dann mit dem Dampfbesen hervorragend, wobei dieser oftmals auch ohne Kabel genutzt werden kann. Allerdings ist dieser auch ein wenig unhandlich und kann mitunter auch schwer sein. Denn hier ist der Wasserbehälter am Gerät, womit dieser auch nur eingeschränkt genutzt werden kann. Allerdings Treppen schafft dieser, genauso wie andere Bodenbeläge. Zusätzlich ist dieser schnell einsatzbereit, gerade für den Schmutz zwischendurch. Zubehör gibt es hier eher weniger, denn es handelt sich aus einer Kombination von Besen und Wischmob. Allerdings muss auch hier kein Reinigungsmittel zugesetzt werden, was für viele Menschen eine Erleichterung ist.

Immer die besten Dampfreiniger finden

Wer genau weiß, was er für Anforderungen an einen Dampfreiniger hat, der steht dann vor der großen Auswahl. Denn solche Reiniger gibt es in den verschiedensten Ausführungen, was allerdings nichts über die Leistung aussagt. Wichtig ist hier der Druck, der aufgebaut wird. Daher sollte ein Dampfreiniger mindestens eine Temperatur von 140 Grad aufbauen, damit wirklich jeglicher Schmutz gelöst werden kann. Weiterhin sollte auf Sicherheitssiegel geachtet werden, damit einem der Dampfreiniger nicht um die Ohren fliegt. Bei Geräten, die solche Siegel nicht haben, besteht immer ein hohes Sicherheitsrisiko. Dies hat die Stiftung Warentest festgestellt, womit dann immer darauf geachtet werden muss.

Die Auswahl kann verwirren

Damit die Auswahl dann nicht mehr so verwirrend ist, wurde der Dampfreiniger Vergleich gemacht. Somit ist die Auswahl von den verschiedenen Geräten ein wenig eingeschränkt, allerdings kann so das beste Gerät gewählt werden. Dies betrifft ebenso den Handdampfreiniger oder Dampfente genauso wie Dampfreiniger Fenster. Obwohl ein extra Dampfreiniger nur für Fenster gibt es nicht wirklich, sondern einfach das richtige Zubehör. Wenn jemand noch keine genaue Vorstellung hat, der sollte sich einen Dampfreiniger ausleihen. Dies geht zum Beispiel recht günstig in Baumärkten, oder in einzelnen Fällen auch in guten Teppichgeschäften. So kann dann der Reiniger getestet werden, bevor sich jemand zum Kauf entscheidet.

Eine wichtige Hilfe

Auch das ist dieser Vergleich, da hier nur ausgewählt gute Geräte aufgeführt werden. Somit kann dann die Entscheidung schneller und einfacher fallen, wobei der Einsatz entscheidend ist. Nur das zählt und diese Entscheidung kann niemand erleichtert werden. Doch nur wenn das Gerät passend zu den eigenen Lebensumständen gekauft wird, kann dieses dann auch zufriedenstellend arbeiten. Reinigen ohne Reinigungsmittel, das ist mit jedem Gerät möglich. Besonders Allergiker kennen und schätzen Dampfreiniger. Denn hier wird alles sehr ordentlich gereinigt, vor allem ohne Staub aufzuwirbeln. Somit lohnt sich der Einsatz immer wieder, vor allem wegen der sehr guten Reinigungsergebnisse.

Dampfreiniger benötigen mehr Platz

Das ist in der Regel auch der größte Unterschied zu Staubsaugern, die es ja schon sehr klein und handlich gibt. Das ist bei einem Dampfreiniger nicht möglich, alleine schon wegen dem Wassertank. Daher kann auch der Platz die Entscheidung beeinflussen, damit der Reiniger auch einen Platz in der Wohnung findet. Auch das sollte vor der Anschaffung genauso wie die Leistung und die Sicherheit, immer beachtet werden. Daher sollte auch auf die Abmessungen geachtet werden und ob der Dampfreiniger auch aufrecht untergebracht werden kann. Dies geht in vielen Fällen, womit dann der Reiniger wesentlich weniger Platz wegnimmt. Das gilt natürlich auch für den Dampfsauger und sein Zubehör, wie zum Beispiel auch das Bügelbrett und das entsprechende Bügeleisen.

Einfach und übersichtlich

Genau das bietet dieser Vergleich, damit ein Dampfreiniger schnell und einfach gefunden werden kann. Genauso wie die verschiedenen Einsatzgebiete, denn auch hier gibt es natürlich Unterschiede. Selbstverständlich handelt es sich nur um auf Sicherheit geprüfte Geräte, damit die Benutzung nicht zum Albtraum wird. Denn Verbrennungen können durch fehlende Sicherheit schnell geschehen, genauso wie durch unsachgemäße Anwendung. Daher auch immer die Bedienungsanleitung durchlesen und dann danach handeln. So werden Unfälle und Verbrennungen gleich ausgeschlossen. Natürlich sollten Kinder nicht mit diesen Geräten handhaben, auch wenn diese dann noch so schön oder lustig aussehen. Sicherheit ist hier ein wichtiger Punkt, genauso wie der richtige Umgang. Nur so kann ein Dampfreiniger dann auch wirklich den Anforderungen entsprechen. Schlechte Leistung hat oftmals etwas mit der falschen Handhabung zu tun, was nicht sein muss.

Staubsaugerkönig