Bodenstaubsauger Vergleich

Inhaltsverzeichnis

Der große Bodenstaubsauger Vergleich – Wissenswertes zu dem kleinen Helfer des AlltagsBosch BGS5SIL66B Bodenstaubsauger Relaxx'x ProSilence66 (7)

Egal ob im Büro oder im eigenen Haushalt. – Überall werden Bodenstaubsauger für eine nachhaltige und hygienische Reinigung der Böden benötigt. Sicherlich zählt das Staubsaugen nicht unbedingt zu den beliebtesten Aktivitäten. Das muss aber nicht sein! Mit den richtigen Modellen wird diese notwendige Tätigkeit zu einer Freude bringenden und einfachen Aktivität.

 

 

 

  • Leistung
  • Lautstärke
  • Staubvolumen
  • Aktionsradius
  • Teppischreinungsklasse
  • Hartbodenreinigungsklasse
  • Energieeffizienklasse
  • Staubemissionsklasse
  • Kabeleinzug
  • Teleskoprohr
  • beutellos

 

Allgemeines zu den Bodenstaubsauger-Ausführungen

Was ist überhaupt ein Bodenstaubsauger?

Die klassischen Bodenstaubsauger sind Reinigungsgeräte, und wie der Name schon sagt, zum Aufsaugen und Aufnehmen von Schmutzpartikeln an Bodenoberflächen, dienen. Je nach Bedarf kann das richtige Modell nach den eigenen Wünschen zum Einsatz kommen. Hierbei gibt es verschiedene Ausführungen, welche auch für Allergiker sehr geeignet sind.

Wofür wird ein Bodenstaubsauger benötigt?

Gerade bei großflächigen Verunreinigungen bietet sich der Gebrauch von Bodenstaubsaugern an. Die Standard-Modelle bieten ein Filterbeutel-System, mit einer großen Reinigungsleistung. Sie sind zudem auch sehr kostenschonend. So kann schnell und einfach das gewünschte saubere Ergebnis erzielt werden. Doch sollte jeder Nutzer beim Kauf auf bestimmte Merkmale achten, um im späteren Verlauf keine Enttäuschungen erleben zu müssen.

Der Faktor der Staubfilter

Ohne ein Filtersystem kann ein Bodenstaubsauger nicht auskommen. Die Staubfilter sind als Mehrfachfilter, in einer doppellagigen Papierbeutel-Ausführung, für grob-strukturierte Schmutzpartikel standardisiert. Zudem sind zu den jeweiligen Staubbeutel-Angeboten auch spezielle Motorschutzfilter oder Abluftfilter integriert. Diese Filter können durch eine elektrostatische Aufladungs-Funktion, selbst feinen Staub zurückhalten. Durch eine eventuell vorhandene und selbst verschließende Funktion des Filterbeutels, kann der Filterwechsel sehr hygienisch erfolgen. Dies sollte zudem durch eine gesonderte Anzeige ersichtlich sein. Meist fassen die Staubbeutel etwa zwischen 1,5 und 9,5 Litern, bei Saugern in der Mehrzweck-Ausführung sogar bis zu etwa 30 Liter. Egal welche Produkt-bezogenen Eigenschaften ein Gerät besitzt, grundsätzlich kann eine Unterteilung anhand der vorhandenen Technik, des Systems und der Integration eines Staubsaugerbeutels festgemacht werden. Die Leistungen sind weiterhin für die jeweiligen Modelle verschieden. Diese können bei 200 Watt beginnen und bei 1500 aufhören. Selbst der Kostenfaktor kann bei den einzelnen Geräten zwischen 50,00 Euro und 300,00 Euro schwanken.

Die Ausführungen mit einem Staubsaugerbeutel

Die klassischen Modelle, werden in der Regel, mit einem Staubsaugerbeutel versehen. In diesem Beutel wird nach dem Saug-Vorgang der gesamte Schmutz aufgefangen. Durch einen einfachen Austausch der Beutel wird somit eine schnelle Handhabung gewährleistet. Zudem sind die Modelle, mit einem Staubsaugerbeutel, auch erheblich preiswerter. Dennoch muss hier der Faktor einer regelmäßigen Investition der jeweiligen Beutel bedacht werden.AEG PowerForce APF6160 Staubsauger mit Beutel (4)

Die Modelle ohne einen Staubsaugerbeutel

Diese Modell-Art beinhaltet keinen Staubsaugerbeutel. Der vorhandene Schmutz wird hierbei einfach in einem gesonderten Behälter aufgefangen und dann über den Hausmüll entsorgt. Da hier keine Staubsaugerbeutel dazu gekauft werden müssen, entfallen diese Kosten zukünftig. Dennoch sind die Preise für einen Bodenstaubsauger ohne Beutel höher.

Pro und Contra der unterschiedlichen Bodenstaubsauger-Ausführungen beachten

Da es eine große Anzahl an Möglichkeiten für die Geräte auf dem Markt gibt, ist es wichtig, durch unseren Vergleich die beste Wahl für sich zu treffen. Hier muss man seine eigenen und individuellen Bedürfnisse hinterfragen. Natürlich kann man zusätzlich noch in einem Staubsauger Test z.B. der Stiftung Warentest nachlesen.

Allgemeine Vor- und Nachteile von Staubsaugern mit einem Staubsaugerbeutel

Ein wesentliches Plus bei einem Modell mit einem Beutel ist wohl die große Saugkraft. Des Weiteren sind diese Ausführungen in der Anschaffung relativ günstig und das Wechseln eines Beutels ist sehr benutzerfreundlich. Jedoch sind diese Staubsauger-Typen meistens eher schwerer und nicht sehr umweltfreundlich. Zudem muss immer eine Steckdose in der Nähe sein, um überhaupt einen Einsatz sicherstellen zu können.

Die grundsätzlichen Vor- und Nachteile eines Staubsaugers ohne Beutel

Auch diese Modelle überzeugen im Allgemeinen mit einer hohen Saugfähigkeit. Sie stellen zudem auch eine perspektivische Ersparnis dar. Denn bei diesen Ausführungen müssen keine Beutel gewechselt werden. Demnach wird auch die Umwelt geschont. Dennoch ist die Anschaffung sehr preis intensiv und die Reinigung des benötigten Behälters etwas aufwendiger.

2.) Die technischen Möglichkeiten

Die vorhandene Technik spielt eine zentrale Rolle

Da auch die individuelle Technik-Ausführung bestimmt, wie viel Schmutz und Staub jeweils aufgenommen wird, muss auf diese besonders geachtet werden. Oftmals wird von einer großen oder maximalen Saugfähigkeit gesprochen. Diese dient aber lediglich als Hilfsmittel, um die verschiedenen Modelle untereinander, besser zu unterscheiden. Meist wird die Saug-Leistung in Watt, bei den jeweiligen Herstellern, angegeben und liegt durchschnittlich zwischen etwa 240 und 280 Watt. Zudem hat oftmals die Leistungsaufnahme oder auch der Anschlusswert keine Bedeutung. So können auch Bodenstaubsauger mit einem Anschlusswert von beispielsweise 800 Watt eine genauso gute Saug-Leistung erzielen, wie Modelle mit einer höheren Watt-Anzahl. Eine Einstellung der individuellen Saugfähigkeit und Leistung kann in den meisten Fällen zudem stufenlos, oder auch manuell erfolgen. Durch einen Schieber, oder einen zusätzlichen Drehknopf, kann zudem noch Nebenluft mit eingebunden werden. Diese Nebenluft kann allerdings die Saug-Leistung erheblich mindern. Wenn die jeweiligen Modelle elektrische Regler besitzen, sind diese nur etwas höher von dem Kostenfaktor, als Standard Modelle mit einem mechanischen Regler. Der größte Preisunterschied ist bei Geräten mit einer automatischen und elektrischen Steuerung zu vernehmen. Diese passen sich zwar den individuellen Boden-Gegebenheiten mit ihrer Saug-Struktur an, sind aber wesentlich teurer in der Anschaffung. Demnach sollte zuerst der Nutzen und Zweck für einen bestimmten Geräte-Typ im Vorfeld geklärt werden.

Die innovative Zyklon-Technik

Bei den Geräten mit einer Zyklon-Technik muss, noch vor dem Kauf, der Wechsel von Filtern berücksichtigt werden. Auch hier können die Anschaffungskosten im oberen Segment liegen. Bei der Zyklon-Technik wird weiterhin eine eigenständige Reinigung der Luft mit einer Zentrifugalkraft erreicht. So wird der Schmutz einfach an den Wänden des vorhandenen Filterbeutels abgesetzt und kann schnell entsorgt werden. Der Ausgleich zum hohen Anschaffungspreis, durch die nicht vorhandene Wechselfunktion der Filterbeutel, wird aber eher schleichend erzielt. Auch hier empfiehlt es sich, auf ein hochwertiges Modell mit der Zyklon-Technik, zu setzen. Denn bei günstigeren Geräten muss, nach etwa einem Jahr, der Zyklon-Behälter im Ganzen ausgetauscht werden. Hochwertige Modelle reinigen sich aber von selbst und bieten demnach mehr Spielraum für den Nutzer.

Der Bodenstaubsauger mit Filter-SystemDyson DC52 Allergy Staubsauger EEK D (7)

Auch bei diesen Modellen wird eine hohe Saug- und Filter-Leistungsfähigkeit gewährleistet. Zudem ist die Filter-Funktion ein wesentliches Merkmal. Da Allergiker auf einen zuverlässigen Alltags-Helfer angewiesen sind, wurde hier ein besonderes Verfahren entwickelt. Bei der Filterung wird die Abluft von gefährdeten Stoffen und Schmutzpartikeln gereinigt. Es ist auch ein spezielles Allergiker-Zubehör erhältlich, welche aber gesondert gekauft werden müssen und sehr teuer sein können.

Die Wasserstaubsauger-Variante

Da die meisten Modelle mit der Staubbeutel-Technik arbeiten, wird die Option einer Wasserstaubsauger-Variante oft nicht bedacht. Allergiker können also auf diese Variante, oder auf das Abluftfilterung-System zurückgreifen. Dennoch bieten die Möglichkeiten dieser Ausführungen einen sehr hohen Preis in der Anschaffung. Bei dem Verfahren des Wasserstaubsaugers handelt es sich, um eine Schmutz-Beseitigung durch ein integriertes Wasserbad. So haben Allergiker keine Allergie-auslösenden Stoffe mehr zu befürchten. Der Unterdruck wird hierbei optimal genutzt und erzeugt so einen speziellen Saug-Strom. Die Düsen-Funktionen können, bei einem Wasserstaubsauger, in zwei Ausführungen vorhanden sein. Zum einen in der für festere Untergründe oder auch für weiche Flächen wie Teppiche.

Die Option des Klopf-Bürst-Saugers

Diese Geräte haben eine zusätzliche und schaltende drehende Bürstwalze für eine gezielte Teppich-Reinigung. Auch hartnäckiger und tiefliegender Schmutz kann mit diesem Verfahren mühelos gesäubert werden. Zudem stellen Tierhaare für den Klopf-Bürst-Sauger kein Hindernis dar. Leider ist diese komfortablere Reinigung gegenüber herkömmlichen Bodenstaubsaugern auch um einiges teurer.

Sicherheit geht vor

Natürlich muss auch ein wesentlicher Sicherheit-Aspekt bei dem gewünschten Modell gegeben sein. Dies kann zum Beispiel mit einem speziellen Überhitzungs-Schutz erreicht werden. So kann einer gefahrlosen Säuberung im heimischen Umfeld nichts mehr im Wege stehen. Auch können weitere Funktionen, wie eine Anzeige für den Filter- oder Staubbeutel-Wechsel vorhanden sein. Dies ist natürlich ein elementarer Bestandteil. Bei hochwertigen Belägen oder einem sensibleren Interieur ist es ratsam, eine Reinigung mit einer besonderen Möbelschutzleiste durchzuführen.

3.) Die Kauf-Merkmale

Worauf muss also allgemein beim Kauf geachtet werden?

Gerade die richtige Ausstattung ist, für eine effiziente Nutzung, essentiell! Hierbei spielen natürlich auch die vorhandenen Bodenverhältnisse und Beläge eine zentrale Rolle. Um auch in die kleinsten Ecken trotzdem sehr Boden-schonend reinigen zu können, muss auf ein extra Zubehör geachtet werden. Hier bieten sich spezielle Düsen und Bürsten an. Für eher härtere Oberflächen wird der Gebrauch einer Düse empfohlen. So können Parkett oder Fugen gewinnbringend gereinigt werden. Bei weicheren Materialien wie zum Beispiel Teppiche oder auch Möbel-Oberflächen, sollte ein Bürsten-Aufsatz zum Einsatz kommen. Um ergonomisch arbeiten zu können, empfiehlt sich weiterhin, ein spezielles Teleskop-Rohr. So wird ein monotoner und Gesundheitsschädigender Bück-Vorgang vermieden. Wenn der Verwender ein Allergiker sein sollte, können auch die speziellen HEPA-Filter bei einem Bodenstaubsauger genutzt werden. Zudem sollte man, bei dem Kauf eines Bodenstaubsaugers, auch auf die eventuelle Waschbarkeit der vorhandenen Filter achten. Eine immense Geld-Ersparnis kann so erzielt werden. Weitere Merkmale stellen die möglichen automatischen Funktionen der Kabel-Aufwicklung, oder die individuelle elektrische Regulierung der Saugkraft dar. So kann der kleine Helfer des Alltages, mit einer vielfältigen Farbpalette, perfekt zum Einsatz kommen!

Die Funktion einer Bodendüse

Gerade die Bodendüse ist wohl ein wesentlicher Bestandteil von einem Bodenstaubsauger. Wenn man nicht auf ein hochwertiges Modell setzt, kann es sein, dass die Geräte schnell den Dienst versagen und keine gute Saug-Leistung mehr besitzen. Im schlimmsten Fall verteilt man den Schmutz in der Wohnung, oder im Haus, oder fegt die Verunreinigung nur zusammen. Das ist natürlich nicht der Nutzen, welchen die Reinigungsgeräte erfüllen sollen. Hier empfiehlt es sich, auf eine gute Qualität zurückzugreifen. Natürlich können auch die vorhandenen Boden-Gegebenheiten einen Einfluss auf die Düsen-Wahl haben.

Der Kombidüsen-Einsatz

Die Kombidüse, auch Universaldüse genannt, kann man als Basis-Material von den Reinigungsgeräten kategorisieren. Durch den vorhandenen Kipp-Schalter, kann somit eine Reinigung auf harten oder glatten Flächen erfolgen, als auch auf weicheren Teppich-Ausstattungen. Aus diesem Grund wurde diese Düse auch als Kombidüse benannt. Für den Einsatz der festeren und glatteren Oberflächen, wird hierbei ein spezieller Bodenkranz verwendet. So sollen eventuellen Schäden, der zu reinigen Fläche, vorgebeugt werden. Auch soll das Geräusch-Pensum niedrig gehalten werden. Da aber bei den Kombidüsen erhebliche Qualitäts-Schwankungen auftreten können, kann es auch sein, dass der Schmutz nur hin und her bewegt, anstatt sorgfältig aufgenommen wird. Aus diesem Grund sollte auf eine gute Saug-Leistung und eine hochwertige Kombidüse geachtet werden.

Worauf muss bei einem Gerät mit einer Kombidüse besonders geachtet werden?

Kombidüsen mit Rollen sind beispielsweise eine gute Option, um nicht ein erschwertes Schieben zu haben. Auch sollte auf Modelle, mit einer extra seitlich vorhandenen Bürste, geachtet werden, da diese auch Verschmutzungen an Ecken und Kanten aufnehmen. Durch eine etwas vergrößerte Einlass-Stutze ist es zudem möglich, auch grobkörnigen Schmutz aufzunehmen. Außerdem bietet das Dreh- oder Kippgelenk einen besonderen Komfort, bei dem Ausweichen von dem eventuell im Weg stehenden Objekten. Auch kann eine Reinigung unter Möbeln besser erfolgen. Des Weiteren können besondere Platten aus Metall, an der unteren Seite der Düse, vor einem frühzeitigen Abnutzen vorbeugen. Demnach sollte eine hochwertige Kombidüse die Saugfähigkeit nicht beeinträchtigen.

Die Vielfalt der Hartbodendüsen

Da nicht jeder Bodenbelag gleich empfindlich ist, sollte über einen Einsatz mit einer speziellen Hartbodendüse, bei hochwertigen Belägen nachgedacht werden. Auch bei Böden, welche Rillen oder Fugen aufweisen, sollte auf eine Hartbodendüse zurückgegriffen werden. Diese Hartbodendüse, oder auch Parkettdüse, kann individuell und zusätzlich erworben werden. Diese spezielle Düse hat einen festeren Kranz, welcher dennoch weichere Borsten besitzt. Teilweise kommt sogar Naturhaar zum Einsatz, welches aber nicht von selbst wieder einfährt. So kann eine Boden-schonende Reinigung, auch bei empfindlichen Oberflächen, vorgenommen werden. Auch tiefer liegender Schmutz, in den Fugen oder Rillen, wird zuverlässig entfernt.

Welche zusätzliche Ausstattung sollte eine Hartbodendüse noch haben?

Oftmals kommen Hartbodendüsen auch in einem vielfältigen Angebot der Größen-Varianten daher. So sind auch enorme Überbreiten, für eine besonders große Flächen-Reinigung, erhältlich. Da auch bei den Hartbodendüsen ein Dreh- und Kippgelenk ausgestattet sein kann, wird auch hier eine Erleichterung in der Bedienung erzielt.

Der Nutzen einer Turbo- und Elektrodüse

Bei einem Belag aus Teppichboden ist eine Turbo- und auch Elektrodüse vorteilhaft. Beide Varianten haben eine besondere Ausstattung, mit einer sich drehenden Bürstwalze. So wird der Teppich quasi abgebürstet und der Schmutz abgeklopft und aufgenommen. Aus diesem Grund wird auch eine tiefen-reinigende Wirkung erzielt. Gerade bei Haustieren im Haushalt, wird eine Tierhaar-Entfernung, nachhaltig begünstigt. Man kann aber einen Unterschied der beiden Düsen-Variationen ausmachen. Dieser liegt vor allem bei dem individuellen Antrieb. Die Turbodüsen etwa, werden durch die hineingesaugte Luft in eine große Rotation gebracht. Diese Rotation kann aber mit der Zeit ihre Struktur verlieren, oder sogar abbauen. Dies geschieht vor allem bei einem möglichen Auftreten eines Widerstandes. Grobe Struktur-Verhältnisse können diesen Vorgang begünstigen. Hier ist die Funktion einer Elektrodüse hingegen anders. Die reinigende Leistungsfähigkeit ist, bei einer Elektrodüse, höher angesetzt, da sie einen eigenen Motorantrieb für die Bürstwalze besitzen. Durch den eigenen Motorantrieb wird so eine ebenmäßige und stärkere Rotation und Reinigungsleistung erzielt.

Was gibt es für zusätzliche Ausstattung-Merkmale bei den Turbo- und Elektrodüsen?

Der Faktor einer Höhen- und Tiefen-Verstellbarkeit der Bürste bei Elektrodüsen, ist hier besonders erwähnenswert. Auch die Anpassung der Drehgeschwindigkeit sollte gewährleistet sein. So können auch Teppich-Modelle besonders schonend gereinigt werden. Bei den Turbodüsen sollte auf eine schmalere und flexible Form geachtet werden. Demnach können auch, beispielsweise Polstermöbel, gewinnbringend gereinigt werden.

Der Mehrwert einer Spezial Kleindüse

Um eine gezielte Reinigung vornehmen zu können, sind auch viele unterschiedliche Klein-Düsen-Modelle, zum Befestigen des Saugschlauches, erhältlich. So können auch schwer zu säubern Flächen, wie Fugen oder Rillen, gereinigt werden. Je nach dem Einsatzgebiet, können individuelle Modelle aufsteckt werden. Wie zum Beispiel eine schmale Fugendüse, oder eine spezielle Heizkörper-Bürstendüse. Zudem sind auch Kleindüsen, für die Reinigung von Regalen, Tastaturen, Lampen oder Möbeln, erhältlich. Da die Kleindüsen in den meisten Fällen zu der Basis-Ausstattung gehören, ist ein schneller Einsatz möglich.

4.) Die Hersteller-, Testverfahren und Einsatzgebiete

Welche Hersteller können zuverlässige Bodenstaubsauger aufweisen?

Natürlich gibt es eine Vielzahl an Herstellern für die verschiedenen Geräte. Das macht es schwer, den richtigen für sich zu finden. Aber da sich viele Hersteller auch einem speziellen Bodenstaubsauger Test unterzogen haben, spricht dieser Umstand natürlich für eine hohe Qualität. Dennoch sollte darauf geachtet werden, dass immer genügend Ersatzteile und Zubehör für das gewünschte Modell erhältlich sind. Beliebte Hersteller sind beispielsweise AEG, Bosch, Dyson, Samsung, Miele, Philipps oder Siemens. Hier empfiehlt es sich, zusätzlich auf die eventuell vorhandenen Kundenrezensionen zu achten.

Wie sollte ein guter Bodenstaubsauger Test aussehen?

Jeder Bodenstaubsauger sollte bei einem Bodenstaubsauger Test für den heimischen oder gewerblichen Gebrauch Schmutz, Flusen, Staub oder Haare aufnehmen und entfernen. Durch die speziellen Filter-Systeme kann zudem auch die vorhandene Luft gereinigt werden. Um dies auch umsetzen zu können ist es wichtig, dass die jeweiligen Modelle ausgiebig von einer fachkundigen Marktforschungsgesellschaft, wie die Stiftung Warentest, getestet wurden.

Die besten Modelle im Bodenstaubsauger Test von Stiftung Warentest

Gerade um einen besseren Überblick der angebotenen Modelle auf den Markt erhalten zu können, eigenen sich die unabhängigen Tests von Stiftung Warentest sehr. Hier werden die einzelnen Geräte individuell mit ihren Vor-und Nachteilen vorgestellt. Demnach sollte jeder Nutzer vor dem Kauf eine eigene Recherche im Internet für das beste Modell durchführen.

Der Bodenstaubsauger bei wenig Wohnfläche

Wenn beispielsweise nur eine kleine Einraumwohnung oder eine geringe Fläche gereinigt werden muss bietet sich ein kleineres Modell an. Hierbei spielt es auch keine Rolle ob ein Beutel genutzt wird oder nicht. Wichtig ist nur das der Stauraum optimal durch eine geringe Größe des Bodenstaubsaugers sichergestellt wird.

Die Reinigung einer Wohnung mit einer Stockwerke-Unterteilung

Hier empfiehlt sich eine besonders leicht und handliche Geräte-Variante. Da der Einsatz mobil erfolgen soll, darf demnach kein zu schweres Modell gewählt werden.

Fazit zu dem Bodenstaubsauger Vergleich

Da es verschiedene Arten und Ausführungen gibt, kann jeder Nutzer seinen individuellen Alltagshelfer finden. Je nach dem eigenen Budget und Bedürfnissen kann die Wahl also gezielt getroffen werden. Wichtig ist nur, dass die genannten Punkte berücksichtigt werden, um später keine Enttäuschungen zu erleben.

Staubsaugerkönig