Akkusauger Vergleich

Was ist ein Akkusauger?

Ein Akkusauger weist über die üblichen Eigenschaften eines Staubsaugers auf und hat viele weitere positive Eigenschaften, wie beispielsweise das geringere Gewicht, die geringere Lautstärke sowie die höhere Flexibilität. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass der Akkusauger kein Kabel mehr benötigt. Es gibt viele verschiedene Modelle und Ausführungen. Man sollte sich also vor dem Kauf schon einmal genau überlegen, was man von seinem Wunsch-Akkusauger erwartet. Der Akkusauger kann zunächst einmal als Ersatz für einen normalen Staubsauger sein und kann des Weiteren als Zweitgerät für Auto, Garten sowie Wohnung verwendet werden. Es gibt zahlreiche unterschiedliche Modelle in allen möglichen Ausstattungen, Größen sowie Formen. Wenn man sich vorher in einem Akkusauger Test diesbezüglich informiert, wird man sicherlich schnell sein persönliches Wunschmodell finden.

  • Max. Saugleistung
  • Geräuschpegel
  • Behältervolumen
  • Gewicht
  • Ladezeit
  • Max. Betriebszeit
  • Beutellos
  • Filtersystem
  • Abnehmbarer Handsauger
  • Stromversorgung

Worauf sollte man beim Kauf eines Akkusaugers achten?

Wenn man auf der Suche nach einem Akkusauger ist, sollte man ein paar Dinge beachten. Beim Thema Akku ist vor allem ein Lithium-Ionen-Akku besonders zu empfehlen. Es gibt zwar auch Geräte mit anderen Akkus, aber diese sind nicht so leistungsfähig, bzw. entladen sich auch sehr schnell, selbst wenn man den Sauger nicht verwendet. Ebenso sollte auf die Saugkraft ein Auge gelegt werden. Diese ist von dem entsprechenden Akku abhängig, das heißt, je schwächer der Akku wird, desto mehr lässt die Kraft nach. Sowohl die Motorleistung, als auch die Spannung können die Saugleistung anzeigen. Demnach hat ein 12 Volt Akkusauger mehr Kraft als ein 3,6 Volt starker Akkusauger und kann somit eine bessere Leistung bringen. Es ist besonders empfehlenswert, nach einem Akkusauger zu schauen, bei dem man die Saugleistung drosseln kann, so, dass man mit dem Akkusauger auch empfindliche Tischdecken und Untergründe vorsichtig saugen kann, ohne dass beispielsweise die Tischdecke eingesaugt wird.

Des Weiteren sollte auf das Volumen des Staubbehälters geachtet werden. Normalerweise beträgt das Volumen zwischen 0,3 und 0,5 Liter. Ein ganz wichtiger Punkt ist auch der Filter. In der Regel wird in einem Akkusauger Test geprüft, ob der Filter den Staub sicher im Gerät verschließt. Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, dass es sich hierbei um einen Dauerfilter handelt, da man sich dann keine Gedanken hinsichtlich des Kaufs eines neuen Filters machen muss. Einen Dauerfilter kann man einfach ausklopfen sowie auswaschen. Es ist ebenso darauf zu achten, dass die Handhabung des Saugers sehr einfach vonstattengeht. Sollte man den Akku bei dem Wunschmodell herausnehmen können, ist darauf zu achten, dass man den Akku schnell und problemlos herausnehmen und dann wiedereinsetzen kann. Gleichzeitig sollte man den Auffangbehälter schnell herausnehmen und sodann wiedereinsetzen können. Sollten im Lieferumfang des Saugers Düsen vorhanden sein, ist darauf zu achten, dass auch diese Teile einfach auf den Sauger gesteckt und sodann nach dem Saugen auch wieder abgenommen werden können.

Beim Kauf eines Akku Staubsaugers sollte auch darauf geachtet werden, dass das Gerät über eine hohe Wattzahl verfügt. Denn je höher die Wattzahl ist, desto problemloser sowie schneller lässt sich die zu reinigende Bodenfläche reinigen. Sollte die Wattzahl zu niedrig sein, kann es leider vorkommen, dass grober Schmutz hiermit nicht mehr ausgesaugt werden kann. Es sollte ebenso darauf geachtet werden, ob der Akku Staubsauger über eine Ladekontrollanzeige verfügt und wie es aussieht, wenn der Akku Staubsauger mal nicht benutzt wird. Muss er dann auf einer Ladestation gesteckt werden und dortbleiben? Es ist darauf hinzuweisen, dass die meisten Geräte selbst dann noch Strom verbrauchen, wenn sie sich im Ruhezustand auf der Ladestation befinden. Es ist deshalb besonders empfehlenswert, dass man nach einer Ladestation schaut, die sich selbständig abschaltet, sobald der Akku komplett geladen ist.

Wie lange kann ein Akku-Handstaubsauger ohne Unterbrechung saugen?

Ein Teil der Akku-Sauger verfügt über eine durchgängige Saugdauer zwischen 9 und 15 Minuten. Deshalb hat man reichlich Gelegenheit, ein paar kleinere Saugarbeiten ohne Unterbrechungen durchzuführen. Teilweise können jedoch auch schon Modelle käuflich erworben werden, die eine Saugdauer von 30 bis 60 Minuten haben. Genauere Angaben hierzu findet man sicherlich in den Ergebnissen eines Akku Staubsauger Tests. Die Ladezeit, bis der Akku wieder vollständig geladen ist, variiert zwischen 5 und 10 Stunden.

Welche Zusatzfunktionen gibt es bei einem Akku-Handstaubsauger?

Diese Geräte ermöglichen, dass man neben dem Schmutz selbst Flüssigkeiten aufsaugen kann. Wie schnell passiert es mal, dass man in der Küche Milch verschüttet oder dass ein Glas Wasser umgeworfen wird? In solchen Fällen ist die Benutzung eines üblichen Akku-Handstaubsaugers nicht empfehlenswert, da das System dieser Handstaubsauger nicht für Flüssigkeiten ausgelegt ist. Sollte man auf der Suche nach einem Akkusauger sein, der auch mal Flüssigkeiten aufsaugen kann, dem ist ein Nass- / und Trocken-Handstaubsauger mit Akku zu empfehlen. Dieser spezielle Sauger ist mit einem durchsichtigen Schmutzbehälter ausgestattet, der sowohl trockenen Schmutz sowie Staub, als auch Flüssigkeiten aufsaugen kann. Nachdem Flüssigkeiten aufgesaugt wurden, ist der Akkusauger auszuwaschen und sollte danach richtig getrocknet werden, bevor er zum Laden wieder an den Strom angeschlossen wird. Damit die Flüssigkeiten optimal aufgenommen werden können, sind diese Sauger in den meisten Fällen mit einer Gummidüse sowie einer gesonderten Saugdüse ausgestattet.

Des Weiteren kann man auch schon Modelle käuflich erwerben, die im vorderen Bereich mit LED-Lichtern versehen wurden, so dass man selbst bei schlechten Lichtverhältnissen die gesamten Krümel bzw. den gesamten Staub usw. aufsaugen kann. Ein besonderer Pluspunkt sind auch die selbstreinigenden Bürsten, die einen dabei helfen, dass man die Bürsten nicht umständlich reinigen muss sowie dass der Sauger immer einsatzbereit ist. Akkubetriebene Sauger mit einer sogenannten
“Zyklon”-Technologie sind auch besonders praktisch, da diese auf Grund eines im Gerät erzeugten “Mini-Zyklons” dabei helfen, dass sich kein Schmutz am Filter absetzt. Auf diese Weise kann die Gefahr einer Verstopfung des Filters minimiert werden. Die “Zyklon”-Technologie hilft somit dabei, dass die Saugleistung konstant gleichbleibend ist.

Für welche Bereiche kann man den Akku Staubsauger einsetzen?

Sollten größere Bodenflächen gereinigt werden, sollte man sich beim Kauf eines Akku Staubsaugers darauf achten, dass man sich für eine Akkuversion eines Handsaugers entscheidet. Ein Vorteil von diesen Modellen ist, dass sie die gleiche Saugleistung wie normale Staubsauger mit einem Kabel haben. Möchte man nur kleinere Flächen, wie beispielsweise die Fußmatten im Auto reinigen bzw. nur Kleinigkeiten in der Wohnung aufsaugen, sollte man sich am besten für einen Tischsauger mit Akku entscheiden. Sie verfügen meistens über eine niedrigere Saugleistung, aber für ein paar Krümel sind sie bestens geeignet. Des Weiteren verfügen sie über weitere positive Eigenschaften, da sie kleiner, flexibler sowie leichter als normale Staubsauger sind. Ein weiteres Modell, welches sehr komfortabel ist, ist ein sogenannter Saugroboter. Er reinigt selbst größte Flächen vollkommen selbständig.

Wenn man einen Akku Staubsauger kauft, welche Ausstattung benötigt man?

Der Akku Staubsauger unterscheidet sich nicht nur in der Saugleistung. Die Ausstattung kann auch variieren. Ein wichtiges Kriterium ist beispielsweise die Ladestation. Ein Teil der Modelle verfügt über ein Netzteil, über das der Sauger aufgeladen werden kann. Des Weiteren gibt es Modelle, die mit einer Ladestation aufgeladen werden, die an einer Wand befestigt werden und der Akku Staubsauger auf diese Weise einen festen Platz im Raum hat. Ein weiteres Kriterium ist die Weise, wie man den Staub aus dem Gerät entleert. Einmal gibt es Modelle mit einem Staubbeutel, der regelmäßig ausgewechselt werden muss. Zum anderen gibt es Modelle mit einem besonderen Auffangsystem. Dieses ist besonders praktisch, da man bei diesen Modellen keine Staubbeutel nachkaufen muss. Man muss lediglich den Staubauffangbehälter über dem Müll ausklopfen.

Man sollte beachten, dass nicht bei jedem akkubetriebenen Sauger auch der Akku sowie die Ladestation im Lieferumfang enthalten ist. Es wird deswegen geraten, sich hinsichtlich des jeweiligen Lieferumfangs seines Wunschmodells in einem Akku Staubsauger Test genauestens zu informieren.

Des Weiteren ist die Lenkung des Saugers von hoher Relevanz. Man kann einmal Geräte käuflich erwerben, die man lediglich heben und senken kann. Des Weiteren gibt es Geräte, die über mehrere Gelenke verfügen, damit man selbst ohne große Probleme in Ecken und Winkel kommt.

Welche Vorteile haben Akku-Handstaubsauger?

Die speziellen Akku-Handstaubsauger eignen sich besonders dafür, wenn man schnell eine kleine Fläche saugen möchte, wo nur ein paar Tierhaare, Krümel oder Ähnliches liegen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man das Gerät einfach schnell nehmen und nach dem Saugen wieder problemlos wegräumen kann. Da dort ein Akku vorhanden ist, muss man sich auch keine Gedanken hinsichtlich einer Steckdose machen. Weitere Vorteile ergeben sich auch aus Akku Staubsauger Test, wie beispielsweise, dass auf Grund der verwendeten Akkus kein Kabelsalat mehr entstehen kann. Auf diese Weise bleibt der Akkusauger besonders wendig. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass man nicht mehr von einer Steckdose abhängig ist. Auf diese Weise erspart man sich auch das ständige Suchen nach einer Steckdose.

Akkusauger sind des Weiteren auch besonders praktisch, da sie ohne große Probleme auch in die kleinsten Ecken und Winkel kommen. Auf diese Weise ist die Reinigung der Boden- sowie sonstigen Flächen besonders gründlich und einfach. Ein großes Problem sind meistens weiche Oberflächen, wie beispielsweise ein Sofa bzw. ein Bett, auf denen sich Krümel, Tierhaare usw. mit einem normalen Staubsauger nur schwer entfernen lassen. Jetzt gibt es aber eine Lösung für dieses Problem, nämlich den Akku Staubsauger. Dieser ist auf Grund des nicht vorhandenen Kabels sowie der geringeren Größe einfacher sowie wendiger in der Anwendung und entfernt sämtliche Krümel ohne große Probleme. Hinsichtlich der Saugkraft muss man sich bei einem solchen Gerät auch keine Sorge machen, da die Hersteller schon darauf achten, dass die Geräte möglichst leistungsstark hergestellt werden, so dass kein Saugkraftverlust im Vergleich zu einem normalen Staubsauger zu besorgen ist.

Was macht einen guten Akku Staubsauger aus?

Einen guten Akku Staubsauger macht vor allem ein leistungsstarker Motor aus, der dabei hilft, dass man das perfekte Saugergebnis erreicht. Des Weiteren ist ein handliches sowie kompaktes Design auch ein wichtiger Pluspunkt. Es sollte auch darauf geachtet werden, dass der Akku Staubsauger platzsparend untergebracht werden kann. Sowohl kurze Ladezeiten als auch lange Saugzeiten machen einen guten Akku Staubsauger aus. Ebenso zeichnet sich ein guter Akkusauger auch durch eine gute Verarbeitung sowie eine große Langlebigkeit aus. Wenn diese Eigenschaften vorliegen, dann wird man sicherlich lange seine Freude an dem Sauger haben. Ebenso gibt es auch schon Geräte, die entweder über eine doppelte oder sogar über eine dreifache Filterung verfügen. Diese doppelte sowie dreifache Filterung soll dabei helfen, dass der Dreck noch besser gefiltert wird, so dass er später noch einfacher entsorgt werden kann.

Des Weiteren sind mehrere Saugstufen von Vorteil, da man die Saugkraft auf diese Weise individuell auf die jeweilige Verschmutzung bzw. die zu reinigende Fläche anpassen kann. Auf diese Weise können beispielsweise auch empfindliche Flächen auf niedrigster Stufe gesaugt werden.

Worauf sollte man noch beim Kauf eines Akku Staubsaugers mit Nass- und Trockenfunktion geachtet werden?

Beim Kauf eines Akku Handsaugers sollte auch darauf geachtet werden, dass man den Auffangbehälter einfach herausnehmen sowie säubern kann. Gerade bei Nass- und Trockensaugern ist dies wichtig, da Akku Staubsauger Test zeigen, dass es ansonsten zur Schimmelbildung kommen könnte. Des Weiteren sollten die Dichtung richtig sitzen sowie hochwertig sein, da es ansonsten passieren kann, dass das Gerät nach ein paar Mal Benutzen nicht mehr richtig dicht ist.

Ein kompletter Ersatz für einen normalen Staubsauger?

Wenn man keinen kabelgebundenen Staubsauger mehr im Haushalt haben möchte, sollte man sich für einen leistungsstarken Akku Staubsauger mit einer motorbetriebenen Bodendüse entscheiden, der sowohl feinen Schmutz als auch Staub ohne große Probleme aufnimmt. Es sollte jedoch beachtet werden, dass eine komplette Akkuladung bei voller Leistung in den meisten Fällen nur für eine kleinere Wohnung ausreicht. Sollten größere Bodenflächen gesaugt bzw. gereinigt werden, muss der Akku eventuell einmal nachgeladen werden. Ebenso gibt es auch schon Modelle, bei denen man den Handsauger abnehmen kann. Wenn man größere Bodenflächen reinigen will, ist die Akkuleistung besonders wichtig. Darum sollte man beim Kauf eines Akku-Saugers darauf achten, dass eine möglichst hohe Motorleistung vorhanden ist.

Welche unterschiedlichen Bautypen gibt es bei Akku-Staubsaugern?

Zunächst einmal gibt es den kleinen Akku Handstaubsauger, der besonders bekannt sowie beliebt ist. Mit diesem kleinen Multitalent kann man Krümel, Staub sowie Tierhaare schnell und problemlos aufsaugen. Des Weiteren eignen sich diese Geräte auch für die Reinigung des Autos. Daneben werden aber noch weitere Modelle angeboten. Es gibt beispielsweise den Bodenstaubsauger, welcher eine richtige Alternative zum normalen Staubsauger ist. Das Praktische ist, dass er von Batterien betrieben werden kann und auf Grund des Designs auch oft als Akkubesen bezeichnet wird. Die meisten dieser Modelle verfügen neben dem Stiel auch über eine rotierende Bürste, die selbst Treppen sowie Teppiche optimal sowie sehr gründlich reinigen.

Des Weiteren werden auch Akku Staubsauger angeboten, welche eine Kombination von Boden- sowie kleinen Handstaubsaugern sind, so, dass man immer das richtige Gerät zur Hand hat. Daneben gibt es auch noch sogenannte Saugroboter bzw. Saug- und Wischroboter. Diese Saugroboter haben den Vorteil, dass sie die zu reinigende Bodenfläche selbständig reinigen und in den meisten Fällen bei schwachem Akku selbständig in die Ladestation zurückkehren. Ein weiterer Pluspunkt ist bei diesen Robotern die niedrige Höhe, so dass der Roboter selbst unter dem Bett sowie unter den Schränken optimal sowie sehr gründlich reinigt.

Es gibt jedoch auch Akku Staubsauger, die über einen Papierfilter verfügen. Bei diesen Modellen sollte man beachten, dass man regelmäßig neue Filter nachkaufen muss, da man diese Papierfilter leider nicht reinigen kann, was natürlich auch wieder neue Kosten verursacht. Auch wenn es die akkubetriebenen Sauger in allen möglichen Preisklassen gibt, ist es sehr zu empfehlen, dass man sich zunächst in einem Akku Staubsauger Test informiert, welchen Ausstattung sowie welche Funktionen bei dem gewünschten Sauger vorhanden sind. Es muss natürlich nicht immer das teuerste Modell sein, aber man sollte schon darauf achten, dass der akkubetriebene Sauger qualitativ hochwertig sowie stabil ist und des Weiteren eine perfekte Leistung erbringt. Wenn man sich in einem Akku Staubsauger Test hinsichtlich dieser Eigenschaften informiert sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis im Auge behält, dann wird man sicherlich auch das perfekte Modell für sich finden.

Welches Zubehör kann man noch zusätzlich zu dem Akku Staubsauger kaufen?

Zunächst einmal kann man noch spezielle Fugen- sowie Polsterdüsen und Bürsten, die motorbetrieben sind, käuflich erwerben. Des Weiteren besteht auch die Möglichkeit, dass man zusätzlich ein Verlängerungsrohr bzw. einen Verlängerungsschlauch kauft, wenn man ansonsten nicht richtig in die Ecken und Winkel kommt. Motorbetriebene Bürsten sind sehr hilfreich, da man mit ihnen den Schmutz noch besser und gründlicher aufnehmen kann. Des Weiteren kann man Ladestationen käuflich erwerben, die man teilweise sowohl als Wandhalterung als auch als Tischständer verwenden kann.

Worauf sollte man noch achten, wenn man einen Akkusauger kauft?

Wenn man beispielsweise auch einzelne Treppen bzw. sogar ein ganzes Treppenhaus saugen muss, sollte darauf geachtet werden, dass der Akku Staubsauger nicht allzu schwer und sperrig ist. In einem solchen Fall empfehlen sich akkubetriebene Sauger, die wie ein Besen aussehen. Des Weiteren sollte beachtet werden, dass akkubetriebene Saugroboter für die Reinigung von Treppenhäusern nicht geeignet sind.

Sorgen, die bereits jetzt ausgeräumt werden können

Auch wenn man vielleicht etwas Angst hat, dass ein Akkusauger auf Grund des fehlenden Stromkabels nicht genügend Saugkraft aufbringt, der kann beruhigt werden. Ein Akkusauger Test bei verschiedenen Test Seiten hat ergeben, dass die Akkusauger genügend Kraft aufbringen, um die gewünschten Flächen gründlich sowie problemlos zu reinigen. Eine weitere Sorge ist sicherlich, dass der Akku des Saugers während des Saugvorganges nachlässt und somit die Saugkraft nicht mehr oder nur noch sehr wenig gegeben ist. Dies kann natürlich passieren, aber man kann diesem Problem auch vorbeugen, indem man vorher schon bei einem Akkusauger Test nachschaut, welches Modell über einen besonders leistungsstarken sowie langlebigen Akku verfügt. Gerade auf die Akkulaufzeit sollte ein besonderes Augenmerk gelegt werden. Hinsichtlich der Akkulaufzeit kann man am besten den Angaben in einem Akkusauger Test vertrauen. Diese gibt es online auch zu finden z.B. bei Stiftung Warentest

Sicherlich kommt irgendwann auch mal die Frage auf, was passiert, wenn der Akku irgendwann mal kaputt sein sollte. Muss der Akku Staubsauger dann weggeworfen werden? Die Antwort ist nein. Es gibt schon spezielle Modelle, bei denen der Akku ganz einfach und problemlos ausgetauscht werden kann. Es ist zu empfehlen, dass man sich in einem entsprechenden Akku Staubsauger Test auch folglich informiert. Gerade wenn man den Akku Staubsauger regelmäßig benutzt, ist so ein auszutauschender Akku empfehlenswert.

Staubsaugerkönig